FORum was bItTe?!?!?

Hallo Leute,

ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann. Ansonsten muss Chris jetzt mal herhalten und hier psychologisch (oder was psychedelisch?) herangehen. Vor wenigen Tagen erhielt ich an der Arbeite folgendene (Spam)-Mail. Ich kann damit einfach gar nichts anfangen. Klar bekommen wir von Verwirrten immer mal wieder merkwürdige eMails. Aber da wusste ich dann wirklich nicht, was es bedeuten soll. Die Mail habe ich so bekommen, wie sie da steht. Ich hab lediglich Links (manche sagen auch Internetseitenverweise) zensiert und Adressen und Datum entfernt. Bitte helft mir auf die Sprünge. Was soll das und woher kommt es? Das Wort „HeimSeite“ lässt mich so ein bisschen an die recht spirituelle Ecke denken. Aber irgendwie passt da der Rest nicht so 100%.

Hier die ungekürzte Mail (Zensur durch *** gekennzeichnet).

————————————————————
Von: FORum BürgerVerein
Gesendet: Sonntag, ********* 2012 13:18
An: ********************
Betreff: Der WEG. Wir tun. Macht mit!

Ein FORschlag für junge Entdecker.

Wer das UR’Rätsel löst, kann alle Rätsel der Welt lösen.

Das UrRätsel? – WER beWEGt WO den URSprung?

Leben, Zeit, BeWEGung, Gerechtigkeit… – das WER fragt nach dem WO. Wenn wir die Begriffe verständigen, dann verstehen alle alles. Wer versteht, muss nicht mehr auswendig lernen.

Die Regelmäßigkeit der PrimZahlen? Ein KinderSpiel! (Buch 2, Ziffer 23-45)

So begrüßen wir die Besucher unserer HeimSeite.

An alle Bürgermeister und Mitarbeiter in den Rathäusern

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Gemeinde wurde für die Region ausgewählt. Bitte senden Sie die Bürger-INFO an die umliegenden Rathäuser, Institutionen und Personen, die bei der unmittelbaren Verbreitung kreativ mithelfen. Alle Bürger sollen sich rechtzeitig am möglichen Gewinn der Mio beteiligen können.

Danke.

‚Der WEG‘ richtet sich direkt an den Bürger. Intuitiv weiß er längst: jetzt müssen wir gemeinsam handlen, praktisch das Richtige tun. Die Schuld-Zuweisung an andere muss enden. Der Einzelne entscheidet, wofür er sich einsetzt.

Die neue Weltsicht verständigt über die erste Wahrheit: der UrSprung lebt

in der SelbstVerantwOrtung, außen rast das Chaos…

WIR bürgen.

*** ******* (Unterschrift)

http://*******************

Forscht!

Die Bürger stehen nicht mit leeren Händen da. Der Zahlenschlüssel verbürgt: wenn das Tun wieder verständigt, können alle Menschen alles verstehen.

Falls der ausgelobte Gewinn für die Lösung der PrimZahlen zur Auszahlung kommt, soll er unter den 100 besten Beiträgen ausgelost werden. EinSende-Schluss: 15.09.2012. Einigt euch auf ein FORum das abwickelt.

Das örtliche FORum informiert hinsichtlich der angemahnten Kreativität in den Rathäusern.

————————————————————

Was zum Heck?

Denkt sich
Euer Zero

Stilblüten

Die Behörde für die ich tätig bin, bildet auch aus. Vor einiger Zeit stolperte ich über einen Allgemeinwissenstest, der im Auswahlverfahren für die Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten/r im Jahr 2009 verwendet wurde. Ein paar der Antworten kann ich euch einfach nicht vorenthalten. In Klammern gibt es ab und an auch einen Kommentar von mir dazu.

Der Test beginnt mit ein paar einfachen Fragen, die regionaler Natur sind. Auch da gab es natürlich Fehler, die aber für die Gesamtheit der Leserschaft hier nicht so lustig sind. Wir beginnen daher im allseits beliebten Politikteil.

In Frage 23 will der Test zum Beispiel wissen, wie der aktuelle Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz heißt. Antwort eines Kandidaten: „Helmut Kohl“. Nun ja, fast richtig. War auch ne schwere Frage. Bei den leichteren klappt es dann sicher wieder besser. Aber lest selbst.

Frage 42: Nennen Sie die fünf größten Städte des Landes Rheinland-Pfalz!

München, Hamburg, Berlin, Köln“ (Dazu brauche ich nichts sagen, oder?)

Frage 28: Beschreiben Sie den Unterschied zwischen aktivem und passivem Wahlrecht!

Kandidat 1: „aktives Wahlrecht: Personen, die direkt mitwählen, passives Wahlrecht: Personen, die die Wahlergebnisse über Post abschicken“

Kandidat 2: „aktives Wahlrecht man darf Wählen gehen und gibt seine Stimme ab. passives Wahlrecht ist, wenn man nicht wählen darf aber seine Meinung äußert“

Kandidat 3: „Bei dem aktiven Wahlrecht ist man direkt dabei und bei dem passiven wird man eher im Hintergrund gehalten“ (Wie die Opposition in der Ukraine…)

Frage 16: Nennen Sie drei Personen mit Ämtern, die die deutsche Wiedervereinigung wesentlich beeinflusst haben!

Topantwort (meiste Nennungen): „Konrad Adenauer“ († 19. April 1967 in Rhöndorf)

Meine persönliche Lieblingsantwort: „Stalin“

Josef Stalin

Josef Stalin
Bundesarchiv, Bild 183-R80329 / CC-BY-SA

21. Wer wählt den Bundespräsidenten?

Das Volk wählt den Bundespräsidenten der einzelnen Parteien“ (Es lebe die Demokratie und Parteienvielfalt!)

29. Was versteht man unter Apartheid?

Das jemand sehr aufgeregt ist.“ (An dem Syndrom hat der Schreiberling offensichtlich auch gelitten als er den Test ausgefüllt hat.)

Die Nichtteilnahme an einer Wahl.“ (Nein, das ist „Blödheid“.)

45. Wer war Konrad Adenauer?

Das war der Bundeskanzler der DDR“ (In Wahrheit war das der Vater von Fritz Walter.)

Bild Katherine Young

Konrad Adenauer
Bundesarchiv, B 145 Bild-F078072-0004 / Katherine Young / CC-BY-SA

33. Nennen Sie wenigstens eine Programmiersprache für Computer!

Englisch“ (Der Korrektor hat einen Haken dran gemacht.)

36. Wie lange ist die Legislaturperiode beim Bundestag?

6 Tage“ (Warum sollen die auch länger ihre Periode haben als normale Menschen?)

Manchmal, aber nur manchmal, glaube ich, dass es schlecht bestellt ist um unsere Zukunft. Ich weiß nur nicht warum.

Grüßt mir den Papst

Euer Zero

„Ich konnt das Fahnenschwenken noch nie ertragen“*

Geht es nur mir so oder haben andere auch das Gefühl, dass es von WM zu WM und von EM zu EM immer länger dauert bis alle ihre dusseligen Autofahnen wieder in der Weihnachts-/Oster-/Fußballturnierkiste verstaut haben? Bis zum Sonntag die Fahne dran lassen, obwohl Deutschland schon am Donnertag ausgeschieden ist: okay, eine Trotzreaktion. Das kennt man und da hab ich persönlich auch nichts dagegen. Aber warum fahren die jetzt noch damit durch die Gegend? Schlimm genug, dass alle zu den großen Fußballturnieren ihren Nationalstolz wiederfinden. Oder ihn gar nicht suchen mussten, sondern nur auf diese Gelegenheiten warteten. Oder noch schlimmer, zu denken, es gehöre zu einem großen Fußballturnier dazu sein eingestaubtes Schwarz-Rot-Gold-Fähnchen vom Speicher zu holen. Die Deutschen haben ein Problem mit ihrem Nationalstolz. Sie wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Keinesfalls nehme ich mich da aus. Ich habe keine Lust auf die Fahne. Ich fühle mich nicht als „Deutscher“, sondern als Mensch. Ein Mensch, der zufällig in einem Land namens Deutschland geboren ist. Natürlich wird man mit den hiesigen Werten und Normen sozialisiert. Aber auch diese herrschen recht zufällig hier. Der Zufall bestimmt in vielerlei Hinsicht unser Schicksal. Wer ist schon stolz auf Zufall? Zu viele Menschen meiner Meinung nach.

Versteht mich nicht falsch. Ich bin ein großer Fußballfan. Und ein großer Fan der Nationalmannschaft. Aber deswegen muss ich jetzt nicht plötzlich die Deutschlandfahne überall mit hinschleppen, sie an mein Auto pappen oder mir ins Gesicht malen. Ich verurteile aber auch niemanden, der dies tut, weil er sich mit der Nationalmannschaft verbunden fühlt und diese anfeuern möchte. Ich laufe nicht herum und breche Fahnen von Autos ab, weil diese den „Nationalismus“ fördern. Mag sein, dass sie dies tun, aber rechtfertigt diese kleine Fahne schon eine (wenn auch ebenfalls kleine) Sachbeschädigung? Dagegen würde ich sofort hingehen und eine Reichskriegsflagge oder auch schon eine normale Reichsflagge abbrechen, denn da zieh ich dann halt meine persönliche Grenze. Da ist aktiver Widerstand für mich erlaubt und sogar erste Bürgerpflicht. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass die meisten „Fahnenschwenker“ (wohl gemerkt die Deutschlandfahne) keine deutsch-nationalen Dooftümmler sind, sondern ganz normale Leute. Ein breites Spektrum von Menschen. Eine durch und durch heterogene Masse, die man nicht einfach in eine Schublade stecken kann. Daher gilt für mich in diesem Fall die Maxime „leben und leben lassen“ weiterhin.

Außerdem bin ich Realist. Schon vor der EM war Spanien mein Favorit. Einfach weil die Mannschaft am Besten harmoniert und zusammenpasst. Aber aus diesem Grund juble ich ja nicht Spanien zu. Ich rechne nur damit, dass Deutschland nicht Europameister wird. Dann tut es auch nicht so weh, wenn sich die Nationalmannschaft aus dem Turnier verabschieden muss. Es war einfach absehbar. Leider wurde Deutschland hierzulande bereits vor der EM zum Titelträger geschrieben und geschwatzt. Und dann niedergemacht. In der Niederlage, wenn man Zuspruch am meisten hätte gebrauchen können. Der Anspruch seitens der meisten Medien an die Deutsche Nationalmannschaft war dieses Mal viel zu hoch. Vom Boulevard ist man dieses Hochjubeln und anschließende Verdammen ja leider gewöhnt. Was mich traurig stimmt ist die Tatsache, dass die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender auf dieser Welle mit geritten sind. Von Stefan Niggemeier (allgemein ein sehr zu empfehlendes Blog) gibt es einen schönen Beitrag dazu. Daher wollen wir dieses Thema hier erstmal nicht weiter vertiefen. Aber auch das gehört eben zu einer Nationalismusdebatte dazu.

Genau wie das Thema „Balotelli“. Mittlerweile ein fast schon leidiges Thema, weil alles dazu schon mal gesagt wurde. Sehr lesenswert hat sich frederic in „Zum blonden Engel“ dazu geäußert.

Zur Erklärung: Nachdem uns der italienische Angreifer aus dem Europameisterschaftsturnier geschossen hatte, nutzen viele Internetnutzer seine heroisch aussehende Geste beim Torjubel um sich ein wenig zu profilieren. Die meisten Karikaturen und Photoshop-Bilder waren schön gemacht. Witzig, veralbernd, aber nicht verspottend. Dennoch wurde es so manchen Leuten zu viel und sie wollten diese Art von Bildern nicht mehr sehen. Ich verstand das Problem dahinter noch nicht ganz. Als Pokerspieler kennt man diese Verballhornungen aus den bekannten Foren, wie 2+2 oder pokerstrategy. Dort werden regelmäßig lustige und weniger lustige Bilder von Pokerprofis „gephotoshopt“, wenn ich dieses Wort eben mal kreieren darf. Googlen gibt es schließlich auch mittlerweile im Duden.

Beispiel: Phil Ivey. Links Original. Rechts Photoshoped.

Nicht lustig waren allerdings die rassistisch anmutenden Bilder. Der gute Geschmack wird mit so einem Schund wirklich verletzt und die Menschenwürde wird angegriffen. Auch kann ich es nicht verstehen, dass sich so viele Deutsche über ihn aufgeregt haben. Ja, er hat Deutschland rausgeschossen. Und? Besitzt ihr sowenig Empathie, dass ihr euch nicht in ihn hineinversetzen könnt? Jeder andere hätte doch an seiner Stelle ähnlich gehandelt. Ich kann dazu nur wiederholt auf frederics Beitrag verweisen.

Das war es jetzt erstmal mit Fußball. Versprochen.

Yours Zero

* Broilers: „Schwarz, Grau, Weiß“