28 Days (3)

Ich freue mich, dass ich es endlich mal geschafft habe, einen Termin einzuhalten. Die Motivation zum Schreiben habe ich eigentlich so gut wie immer, was mich abhält, sind die äußeren Umstände. Mein PC steht aktuell im Arbeitszimmer, welches räumlich nicht vom Flur getrennt ist. Dieser ist nur schwach beheizt (der Raum ist einfach zu groß um ihn warm zu halten), weswegen ich versuche möglichst wenig Zeit in diesem zu verbringen. Dennoch habe ich gemerkt, dass bloggen am Smartphone/Tablet nicht so mein Ding ist. Es bleibt also nur der Rückgriff auf den PC.

Viel Neues gibt es derweilen nicht zu berichten. Mein Gewicht konnte ich noch mal um weiter 0,5kg reduzieren. Damit stehe ich jetzt bei x-1,5kg. Wieviel davon Wasser ist, kann ich nicht sagen. Wenn ich 3 kg Ende Februar habe, bin ich zufrieden, auch wenn das Erstziel dann verfehlt würde. Vor ein paar Tagen habe ich mir außerdem ein Laufband bestellt, da ich im Herbst/Winter/Hochsommer vergleichsweise wenig nach draußen gehe. Sicherlich ändert sich das auch irgendwann mal wieder, aber im Moment ist es eben so.

Heute wird wieder vegetarisch gekocht, es gibt Zucchini-Auflauf. Wir wollten erst gefüllte Zucchini machen, haben uns dann aber umentschieden, aus diversen Gründen (z.B. sind die Zucchini etwas zu klein). Die Zutaten dafür habe ich zum ersten Mal im Internet bestellt und bei „Globus Drive“ einfach abgeholt. Insgesamt ein positives Erlebnis. Wenn man nach 10 Stunden Arbeit einfach keine Lust mehr hat, sich durch enge Supermarktgänge zu schieben und dann an der Kasse eine halbe Stunde anzustehen, ist das genau das Richtige. Abzüge gibt es allerdings für die Auswahl, im Globus Markt selbst gibt es circa 800.000 Produkte (ernsthaft!), beim Drive gibt es lediglich die 60.000 beliebtesten. Da ich immer sehr spezielle Sachen auf meiner Liste habe, wurde ich nicht zu 100% befriedigt, aber der Versuch war es mir definitiv wert. Obwohl ich eine Weile fahren muss, war ich schneller als wenn ich erst durch einen Markt direkt am Ort hätte schlendern müssen. Noch ein Pluspunkt: Ich war sehr pünktlich zur vereinbarten Abholzeit da. Meine Bestellung war noch nicht ganz fertig, ich habe circa 10 Minuten warten müssen. Dafür gab es eine Flasche Wein aus der Region gratis (die ich dann im nächsten Monat trinken werde). Die MitarbeiterInnen am Drive-In waren auch sehr freundlich und höflich.

Nächstes Wochenende fahren wir meinen kleinen Neffen besuchen. Da werde ich vermutlich wieder etliche Schnaps-Angebote ablehnen müssen. Das wird schwierig, denn mein Bruder trinkt gern und ich trinke sehr gern mit ihm. Aber mir fällt sicher was ein, vielleicht die Solidarität zur frischgebackenen Mutter.

Ansonsten habe ich mich heute ein bisschen mit unseren Blogstatistiken beschäftigt. Wer uns so besucht, seht ihr auf dem Bild unten:

Hier stehen eigentlich recht langweilige Statistiken.

Man liest uns auch in Peru und Taiwan.

Ich persönlich bin ja ein großer Statistik-Fan. Geht nicht jedem so, ist mir schon klar.

Wer uns im Netz so sucht

Wer uns so alles im Internet sucht… oder wen jemand so sucht? Mhm.

Wie man uns im Internet so finden kann... ähm ja.

Wie man uns im Internet so finden kann… ähm ja.

Bleibt fleischfrei
Zero

Advertisements